Lacher des Tages: Die ersten Banken in Deutschland … feedly


Lacher des Tages: Die ersten Banken in Deutschland nehmen Negativzinsen. Wer Geld bei der Bank liegen hat, muss darauf Zinsen zahlen. Wie geil ist DAS denn! Was soll das werden, ein Bank Run? Soviel Bargeld gibt es nicht, dass man das alles auszahlen könnte! Und wenn es abgehoben würde, hätten die Banken keine Kapitaldeckung für ihre Kredite und müssten die auch einfordern.

Begründet wird das mit den EZB-Konditionen. Denn die EZB hat keinen Bock darauf, dass ihre "hier habt ihr billig Geld"-Maßnahmen nur dazu führen, dass die Banken sich Geld für lau leihen und dann bei der EZB einlagern und dafür noch Zinsen kriegen. Es zwingt die aber natürlich niemand dazu, die Kohle bei der EZB einzulagern.

Der Lacher an der ganzen Nummer ist, dass das ja eigentlich so gedacht war, dass man die Einlagen als Kredite an andere verleiht. Nur können die Banken auch Geld verleihen, das sie gar nicht haben. Sie brauchen also die Einlagen gar nicht. Und wenn die EZB dafür keine Zinsen zahlt, dann auch sonst niemand. Ich glaube daher, dass die Basis dieser ganzen Chose ist, dass jemand nicht verstanden hat, wie unser Banksystem funktioniert. 🙂

Egal. Der Effekt ist jetzt jedenfalls der größte Schuss in den eigenen Fuß in der Geschichte des Bankgewerbes.

Hey, wisst ihr, wo man noch ohne Strafzinsen sein Geld anlegen kann? In der Schweiz.

Update: Hmm, eigentlich könnten auch die Briten aus der Entwicklung was machen.

http://blog.fefe.de/?ts=aadb8f82


via my feedly.com reader

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s