Aus der beliebten Kategorie „bei UNS ist Kernkraft … feedly


Aus der beliebten Kategorie "bei UNS ist Kernkraft SICHER", heute: Britisches Atomkraftwerk in Schottland muss wegen Rissen in ihren Graphit-Blöcken wohl doch eher bald zugemacht werden. Das war eh geplant, aber der Betreiber EDF (EDF steht für Électricité de France, auch DAS noch!) wollte sie noch bis 2023 oder noch länger am Netz behalten. Der eine oder andere wird gerade Schweißausbrüche kriegen, denn Graphit als Moderator hat einige inhärente Probleme, die bei Tschernobyl mitgeholfen haben, und damals war es in der Krisen-PR der Nummer 1 Talking Point, dass Graphitreaktoren ja Scheiße seien und im fortschrittlichen Westen niemals nie nicht eingesetzt würden, das tun nur die verzweifelten Nichtskönner-Russen!1!!

Early nuclear reactors around the world all used graphite, but only the British and the Soviet Union persevered with the technology.

Und die Briten, wie sich rausstellt.

Ich zitiere mal ein bisschen:

Years of neutron irradiation have caused the graphite to shrink, but because the bombardment does not spread evenly through the brick material, the rates of recession are also irregular. This causes tension and eventually cracking.

Lustigerweise ist auch EDF klar, dass man das nicht schönreden kann, daher versuchen sie es mit der "das ist bloß ein fauliger Apfel, der Rest des Korbs ist OK"-Strategie:

Experts at EDF maintain that the new cracks are from an anomalous group of bricks and that the reactors are well within the safety case, which allows for the general cracking of up to 300 bricks (10%) before the limit is breached.

Naja, dann tauscht man die Graphitblöcke halt aus, werdet ihr euch jetzt denken.

The tubular graphite bricks, each about a metre high, moderate nuclear reactions and are essential to safe operation. However, they cannot be replaced.

Nope. Na gut, werdet ihr euch jetzt denken, bei sowas baut man doch einen Sicherheitsfaktor mit ein. Ein paar Blöcke, das wird das Design ja wohl abkönnen.

EDF was granted permission by the regulator in the summer to relax its graphite weight-loss limit at the Dungeness reactor in Kent from 6.2% to 8% after it came close to breaching the original safety margin.

Keine weiteren Fragen, euer Ehren.

Es heißt ja, dass auch dieses Atomkraft-Problem eine der Treibkräfte hinter dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum waren. Na SO ein Zufall, dass dieser Bericht erst kurz danach rauskommt.

Update: Ach, auch lustig: Zum Vergleich ein Artikel über das selbe Thema, auch bei der BBC, aber in der Schottland-Sektion. Das ist gefühlt jedes zweite Wort "safe" und der ganze Artikel besteht aus 20 Wiederholungen der Beteuerung, dass das alles schon OK ist.

http://blog.fefe.de/?ts=aacc2347

— via my feedly.com reader

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s