Verkaufte Rezeptdaten: “Keine Verschlüsselung, sondern Verschleierung” feedly


—-
Verkaufte Rezeptdaten: “Keine Verschlüsselung, sondern Verschleierung”
// netzpolitik.org

Hilmar Schmundt schreibt auf Spiegel-Online über unzureichend verschlüsselte Rezeptdaten, die von Rechenzentren weiterverkauft werden: Verkaufte Rezeptdaten: “Keine Verschlüsselung, sondern Verschleierung”.

Deutsche Rechenzentren verkaufen sensible Rezeptdaten. Eigentlich sollten die Datensätze zu diesem Zweck anonymisiert werden – doch das geschah in der Vergangenheit manchmal offenbar nicht. Fachleute warnen vor vermeintlicher Verschlüsslung.

Lobenswert: Es gibt auch einen Lösungsvorschlag, wie man das Problem lösen könnte.

Eine bundeseinheitliche Regelung wäre einfach zu erreichen. Der Bundestag könnte zum Beispiel beschließen, den einen Halbsatz im Sozialgesetzbuch zu streichen, der den Handel mit den Rezeptdaten erlaubt. Er lautet: “…anonymisierte Daten dürfen auch für andere Zwecke verarbeitet und genutzt werden.”

Müsste man mal. Fragt doch mal die Experten bei Schwarz-Rot, ob denen das bewusst ist und was sie machen werden.

—-

Shared via my feedly reader

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s